Nahwärmenetz Rothstein / Prestewitz

Mit der Kombination von Biogas-Abwärme und Waldrestholz soll in den Ortsteilen Rothstein und Prestewitz der Stadt Uebigau-Wahrenbrück bis 2013 ein Nahwärmenetz für mindestens 100 Haushalte aufgebaut werden. So profitieren Landwirtschaftsbetriebe und Einwohner von der verbesserten Ressourceneffizienz.

Auf dem Gelände der Landwirtschaft Wallhausen GmbH & Co. KG im Ortsteil Rothstein ist die Errichtung einer Biogasanlage geplant. Dort soll die bestehende Schweinemastanlage bis Mitte 2013 von 2000 auf 6600 Schweine erweitert werden. 5000 Tonnen Maissilage werden pro Jahr von der Agrar GmbH Prestewitz bereitgestellt. Neben der prioritären Elektroenergieproduktion werden von der Anlage 200 bis 250 kW Wärmeenergie ganzjährlich in das Nahwärmenetz eingespeist. Die Hauptwärmeversorgung von 600 bis 800 kW erfolgt durch eine Holzhackschnitzelheizanlage, die auf dem Gelände der Agrar GmbH errichtet und von dieser Einrichtung auch betrieben wird.

Der Einsatz von regionalen Ressourcen für die Wärmeversorgung beider Ortsteile ermöglicht eine regionale Wertschöpfung, von der Betriebe und Einwohner spürbar profitieren werden. Die Effektivitätsberechnungen wurden mit gutem Ergebnis vorgenommen, auch für die Umsetzung laufen die Vorbereitungen mit regionalen Firmen. Als nächster Schritt werden im Herbst 2012 die Grundlagen für die Realisierung des Projekts geschaffen. Als zentrale Maßnahme soll dann die Bildung einer Betreibergenossenschaft abgeschlossen werden.

Neue Rahmenbedingungen forderten den Stillstand des Projektes und es wird momentan nach neuen Umsetzungsmöglichkeiten gesucht.